Jan De Vliegher ( geb. 1964 in Brügge, Belgien ) studierte an der Hochschule für Bildende Künste Sint-Lucas in Gent, wo er 1986 seinen Abschluss machte. Er lebt und arbeitet in Brügge.

Jan De Vliegher erkundet in seinen Gemälden die Prinzipien der Schönheit. Die Motive, die er dafür auswählt, können dabei ganz unterschiedlich sein, sind jedoch immer von Dingen oder Orten inspiriert, für die sich der Künstler selbst stark interessiert. Sie werden von ihm nie real abgebildet, sondern in Bezug auf Farbigkeit, Anordnung und Lichtsituation verändert. In diesen neu komponierten Motiven begibt sich Jan De Vliegher auf die Suche nach einer harmonischen und ausgewogenen Komposition, welche er seriell fortführt. Durch die Arbeit in Serien kann sich Jan De Vliegher dem Malprozess auf unterschiedliche Weise nähern. Sie bietet ihm die Möglichkeit, sich ganz auf die Malerei an sich zu konzentrieren. Jan De Vliegher geht es nicht darum, ein getreues Abbild der Wirklichkeit zu zeigen, sondern einen Ausschnitt seiner Wirklichkeit. Trotz der unterschiedlichen Motive, denen er sich bedient, zieht sich sein charakteristischer, lockerer Malstil virtuos durch all seine Werke.

Zu den jüngsten Einzelausstellungen des Künstlers zählen "What you see is what you see" in der Städtischen Galerie Neunkirchen und "Jan De Vliegher" im Kunstverein Münsterland, Coesfeld, im Jahr 2019.