TM Davy ( geb. 1980 in New York, USA ) machte seinen Bachelor of Fine Arts an der School of Visual Arts in New York, wo er heute auch unterrichtet. Er lebt und arbeitet in Brooklyn, NY.

TM Davys Oeuvre zeichnet sich durch seine realistischen Porträts aus, deren Motive für aus seiner unmittelbaren Umgebung, seinem Familien- und Freundeskreis stammen. Vor allem sein Ehemann Liam dient ihm als Inspirationsquelle. TM Davy hält seine Motive oft in vertrauten Momenten fest und lässt den Betrachter so an einer intimen Beziehung oder engen Freundschaft teilhaben. Egal ob seine Darstellungen ein Detail zeigen oder als großflächig Szenen angelegt sind, seine technischen Ausführungen bleiben dabei auf hohem Niveau. Sein Malstil ist von der Feinheit des Realismus geprägt. TM Davy hebt in seinen Werken vor allem das Spiel mit Licht und Schatten hervor: Es ist das Verbindungsglied seiner Kunst, welches symbolische und metaphysische Werte aufweist. Die Verwendung von Licht und Schatten zeigt TM Davys intensive Auseinandersetzung mit den Altmeistern wie Caravaggio oder van Dyck. Er beschreibt seinen Malprozess als "organisch": Folgt er dem "Ruf des Bildes", kann er sich stundenlang oder tagelang in seiner Malerei verlieren, ohne zu bemerken, wie viel Zeit vergangen ist. Seine Werke werden zu kleinen Welten, die dem Betrachter Einblicke in zwischenmenschliche Beziehungen bieten.